open source web page creator

Hörner

Harry Potter - Kevin allein zu Haus - E. T. - Jurassic Park - Robin Hood - Herr der Ringe! - Die glorreichen Sieben - Independence Day - Vom Winde verweht.
Das liest sich wie das "Who ist Who" der Filmmusik. Und bei allem ist das Horn (veraltet Waldhorn) vorne mit dabei. Sehr häufig wird das Horn in der Filmmusik verwendet. Teilweise um wunderschöne filmische Naturbilder noch zu verstärken, aber auch um Dramaturgie hervorzuheben.
All das wussten die berühmtesten Filmmusikkomponisten, u.a. John Williams, Howard Shore, Jerry Goldsmith, Alan Silvestri, Henri Mancini, Hans Zimmer, Ennio Morricone, immer wieder einfühlsam einzusetzen.
Wir (aktuell -3- MusikerInnen) wurden durch die schöne Klangfarbe angelockt um dieses Instrument kennenzulernen und sind bis heute über die Vielfalt fasziniert, auch wenn das Horn eines der ältesten Blasinstrumente überhaupt ist.
OK, zugegeben, manchmal wird man auch auf Walzer und Nachschlag "reduziert", aber das war ja auch der Grund, dieses Instrument beim Modernen Orchester TuS Syke zu lernen und zu spielen. Hier wird man für die Filmmusik begeistert!
Wusstet Ihr, dass ein Horn eine erstaunliche Rohrlänge von ca. 275cm bis 380cm (je nach Stimmlage) hat? Mit Blech kann man eine Menge veranstalten. Ach ja, auf Grund des Materials gehört das Horn zu den Blechblasinstrumenten. Hörner werden meistens in den Stimmlagen F-Horn und B-Horn hergestellt. Da beide Stimmlagen ihre Vorteile haben, wird immer mehr auch in Amateurorchestern das "Doppelhorn", bei dem durch ein besonderes Ventilsystem je nach Bedarf das Horn als F-Horn aber auch als B-Horn gespielt werden kann, eingesetzt.
Wer kann schon von seinem Instrument sagen, man spielt "zweistimmig"?

Liebhaber des Horns bezeichnen das Instrument auch als die "Goldene Mitte" oder "Das Herz des Orchesters". Immer in Anspielung auf die Dynamik und die Klangfarben von füllig-warm bis kräftig und sehr hell. Im Orchester wird es von anderen Musiker auch liebevoll "Glücksspirale" genannt.
Wegen seines runden Klangcharakters in höheren Lagen ist es auch ein sehr beliebter Mitspieler in der Holzgruppe. Das sogenannte "klassische Holzbläserquintett" besteht daher neben Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott auch aus dem Horn, ("Annäherungsversuche" anderer Blechbläser waren bisher nicht besonders erfolgreich.)

Deswegen liebe Musiker,

Schön kann jeder......

.....aber auch als schöner Nachschlag?

Eure Hornissen!